Neuerungen in der Riester Altersvorsorge
Donnerstag, 25. September 2008

Neuheiten im Bereich Riester Rente

Die Riester Rente erfährt in kürze einige Neuerungen und Veränderungen. So wird z.B. eine Einmalprämie fällig für alle Personen unter 25 Jahren die im Frühjahr 2009 einen neuen Riester Vertrag eröffnen.

Der geförderte Personenkreis wir erweitert auf Bezieher von Erwerbsmindrungsrenten. Somit können nun noch mehr Menschen in den Genuss der staatlichen Riester-Förderung kommen und für Alter vorsorgen.



Neu sind auch die Neuerungen zur Fördrung von Immobilien als Altersvorsorge durch das Eigenheimrentengesetz - "Wohn Riester". Im Rahmen von Wohn Riester wird es in kürze auch Bausparverträge mit Riester Förderung geben. Diess Produkte werden zum November 2008 erwartet und lassen auf eine interessante Ansparmöglichkeit für zukünftige Eigenheimer hoffen.


Die Riester Zulagen haben mit dem Ende dieses Jahres die höchste Stufe erreicht und werden nicht mehr erhöht. Für jeden Sparer der einen Riester-Vertrag sein eigen nennen kann zahlt der Staat pro Jahr 85 Euro. Hat der Sparer Kinder, bekommt er nochmals 185 pro Kind in seinen Vertrag hinzugezahlt.

mehr Infos zum Thema:
Riester Rente


Letzte Aktualisierung ( Montag, 6. Oktober 2008 )
 
< zurück   weiter >

Ähnliche Artikel

Zufallsartikel

Newsflashes - Newsflash
Vorgestellt: Forex Tageshandel (Daytrading)
Administrator - Samstag, 16. August 2008
Geldanlage mal anders: Forex Tageshandel (Daytrading) Beim Forex-Tageshandel, oder auch „Forex Daytrading (http://www.trading-online-forex.com/forex-daytrading.php)“ genannt, versuchen Anleger, von den täglichen Kursschwankungen der Währungen auf dem Devisenmarkt zu profitieren. Ähnlich wie beim Aktienhandel wird billig gekauft und nach einer Kurssteigerung wieder verkauft. Aus der Kursdifferenz erzielen die Anleger ihren Gewinn. Von Tageshandel ...
Newsflashes - Newsflash
Was man vom eingezahlten Geld als Rente wieder herausbekommen kann
Administrator - Mittwoch, 11. März 2009
Rendite der Rentenversicherung Wenn man sich anschaut, welche Beiträge man ein Leben lang in die gesetzliche Rente eingezahlt hat und was am Ende wieder ausgezahlt bekommt, dann könnte man schnell zu der Schlussfolgerung kommen, dass das für den einzelnen Bezugsberechtigten ein echtes Verlustgeschäft ist. Doch ganz so ist es nicht, denn ...