Top Themen

Click on the slide!

Fondsrating

Wie gut ist mein Fonds?

Investmentfonds direkt vergleichen können...möglich durch das so genannte Fonds Rating.

Mehr …
Click on the slide!

Riester Rente

Förderung vom Staat mitnehmen

Vater Staat sorgt für wachsende Rendite mit Jährlichen Zulagen zum Altersvorsorgevertrag.

Mehr …
Click on the slide!

Versicherungen

Richtig versichert - hier informieren

Richtig abgesichert? Welche Versicherungen emfehlenswert sind damit man ausreichend und gegen die häufigsten Risiken versichert ist.

Mehr …
Frontpage Slideshow (version 2.0.0) - Copyright © 2006-2008 by JoomlaWorks
Vorgestellt: Forex Tageshandel (Daytrading)
Samstag, 16. August 2008

Geldanlage mal anders: Forex Tageshandel (Daytrading)


Beim Forex-Tageshandel, oder auch „Forex Daytrading“ genannt, versuchen Anleger, von den täglichen Kursschwankungen der Währungen auf dem Devisenmarkt zu profitieren. Ähnlich wie beim Aktienhandel wird billig gekauft und nach einer Kurssteigerung wieder verkauft. Aus der Kursdifferenz erzielen die Anleger ihren Gewinn. Von Tageshandel spricht man deshalb, weil Kauf und Verkauf am gleichen Tag stattfinden. Da die Kursdifferenzen entsprechend gering sind, wird mit hohen Summen gehandelt.





Beim Forex-Tageshandel werden im Gegensatz zur Börse keine Wertpapiere, sondern andere Währungen gehandelt. Währungen werden am Devisenmarkt immer als Paar gehandelt, z.B. Dollar-Euro oder Euro-Yen. Da nur ein Teil der gehandelten Summe als Sicherheitsleistung hinterlegt werden muss, entsteht eine Hebelwirkung. Wird z.B. mit einem Hebel von 50 gehandelt, muss nur 2 % der gehandelten Summe als Sicherheitsleistung eingezahlt werden. So lassen sich z.B. mit 1.000 US-Dollar 50.000 US-Dollar handeln. Nur so kann überhaupt ein Gewinn erzielt werden, denn die Kurschwankungen sind bei Währungen im Vergleich zu Aktien eher gering. Ein Grund dafür ist unter anderem, dass die Notenbanken durch Kauf und Verkauf größerer Mengen an Devisen die Kurse einigermaßen stabil halten. Ohne diese Hebel-Regel wären zudem die Transaktionskosten sehr hoch.


Bei sehr großen Hebeln lassen sich hohe Gewinne, aber auch hohe Verluste erzielen. Wer mit Devisen handeln will, sollte sich deshalb vorher gut über die Risiken informieren. Wer dies getan hat, kann mit dem Forex-Tageshandel starten. So genante „Forex Broker“ stellen eine Software zur Verfügung, mit der man Zugang zum elektronischen Handelssystem des Devisenmarktes bekommt. Dabei sind die Hebel und damit auch das Risiko frei einstellbar.


Diese Programme zeigen auch die aktuellen Kurse sowie die Kursentwicklung der Währungen in Charts grafisch an, so dass man gut abschätzen kann, wie diese sich entwickeln könnten. Auch aktuelle Wirtschaftsmeldungen werden angezeigt, denn diese können erheblichen Einfluss auf die Kursentwicklung nehmen und eine schnelle Reaktion des Anlegers erfordern.


Letzte Aktualisierung ( Samstag, 16. August 2008 )
 
< zurück   weiter >

Ähnliche Artikel

Zufallsartikel

Newsflashes - Newsflash
Gesundheitsreform - Neuer Tarif in der PKV
Administrator - Samstag, 3. Januar 2009
PKV Basistarif – Ein Tarif für alle…den jeder bekommt Seit dem 1. Januar 2009 gilt die Versicherungspflicht für alle. Wer nicht Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse ist, muss sich privat versichern. Ohne Ausnahme.
Newsflashes - Newsflash
Banken senken Zinssätze für Festgeldkonten und Tagesgeldkonten
Administrator - Donnerstag, 16. April 2009
Sparer sind die Verlierer der Finanzkrise Die weltweite Wirtschaftskrise macht vor niemandem Halt. Zuerst bekamen es die Aktionäre zu spüren, daran brach die Autoindustrie ein und nun müssen auch Sparer und Anleger mit den negativen Auswirkungen zurecht kommen. Zum 01.04.09 haben zahlreiche Banken die Zinsen für Tagesgeldkonten und Festgeldkonten auf ein ...