Wie Fonds funktionieren - Alles zu Investmentfonds
Mittwoch, 7. Mai 2008

Investment-Fonds erklärt

Was Fonds snd und wie Sie funktionieren
Ein Investmentfond ist eine Geldanlage. Ein Fondmanger, der bei einer Investmentfondgesellschaft arbeitet, bündelt Geld von den verschiedenen Anlegern und investiert dieses unter anderem in Aktien, Wertpapiere aber auch in Immobilien. Diese Streuung minimiert das finanzielle Risiko. Wer in einen Investmentfond Geld anlegt ist Miteigentümer am Fondsvermögen und besitzt davon Anteile, an denen er gewinnbeteiligt ist. Das schöne an einem Investmentfond ist die Tatsache, dass man sich selbst um nichts kümmern muss, da ein Fondmanager nach professionellen Kriterien das investierte Geld anlegt und verwaltet. Außerdem ist man an keine Fristen gebunden, das heißt man kann seine Anteile jederzeit abstoßen.


Zusätzlich ist man abgesichert durch gesetzliche Vorschriften, in denen festgehalten ist, dass Investmentfondgesellschaften ihr eigenes Kapital strikt von dem Kapital der Anleger trennen müssen. Dies bietet den Anlegern Sicherheit falls die Investmentfondgesellschaft – die auch Kapitalanlagegesellschaft genannt wird – Insolvenz anzeigen muss, also Pleite geht. In diesem Fall würde der Anleger seine Fondanteile trotzdem zum aktuellen Kurs ausgezahlt bekommen. Streng überwacht werden Investmentfondgesellschaften von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.


Investmentfonds bieten bei hoher Flexibilität und geringen Mindestbeiträgen gute Renditevorteile für den Anleger. Um ein Vermögen aufzubauen oder sich für das Rentenalter abzusichern sind mögliche Gründe, sich für einen Investmentfond zu entscheiden. Zuvor sollte man sich aber genau über das Fondmanagement, anfallende Kosten und die Anlageberatung informieren.


Die Investmentfond-Arten sind sehr zahlreich. Es gibt Indexfonds, Multi-Manager-Fonds, aktiv gemanagte Fonds, kurzfristige, mittelfristige und langfristige Fonds um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen. Außerdem kann man entweder monatlich einen Betrag in den Fond investieren oder eine sogenannte Einmalanlage wählen. Darum ist es unbedingt empfehlenswert sich umfangreich zu informieren und genau zu vergleichen.


 

Zufallsartikel

Newsflashes - Newsflash
Handeln gegen hohe Steuern: zweites Depot Eröffnen
Administrator - Samstag, 25. Oktober 2008
Zweitdepot – Wie Fondssparer die Abgeltungssteuer umgehen Für ab dem 01.01.2009 gekaufte Wertpapiere müssen Zinsen, Ausschüttungen und Kursgewinne die man mit Fonds macht pauschal mit 25% Abgeltungssteuer versteuert werden. Evt. kommen noch Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer hinzu. Macht insgesamt eine Abgabenlast von 28% aller Gewinne. Ein Zweitdepot kann Renditevorteile bringen.
Newsflashes - Newsflash
Restschuldversicherung - Das unnötiges Übel bei Ratenkrediten
Administrator - Samstag, 10. Mai 2008
Restschuldversicherung bei Kleinkrediten Die Restschuldversicherung ist eine Versicherung die Einspringt wenn ein Kreditnehmer Aufgrund eines Unfalls oder ähnlichem seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Es handelt sich hierbei also um eine Risikolebensversicherung. Passiert dem Kreditnehmer etwas, so springt die Versicheurng ein und bezahlt den Kredit. Eigentlich eine Klasse ...