Debeka Baufinanzierung
Freitag, 3. Juli 2009

Die Geschichte der Debeka Gruppegeht bis ins Jahr 1905 zurück, als man in St. Johann die Gründung einer Krankenunterstützungskasse beschloss. 1928 folgte eine Umfirmierung auf „Deutsche Beamten Krankenversicherung Verein auf Gegenseitigkeit“, aus dem sich die heute übliche Kurzbezeichnung Debeka ableitete. Zur Debeka Gruppe, die knapp 15.000 Mitarbeiter beschäftigt und Vertretungen in fast allen deutschen Städten hat, gehört seit 1974 auch die Bausparkasse AG.


Das Angebot der Debeka bei den Immobilienfinanzierungen ist sehr breit gefächert. So kann man die künftige Finanzierung schon vorher mit einem geeigneten Bausparvertrag unterstützen. Das klassische Bauspardarlehen der Debeka arbeitet mit einem festen Zinssatz. Das kann auch als Debeka Konstant Darlehen mit einem für die gesamte Laufzeit festgeschriebenem Zinssatz abgeschlossen werden. Dabei kann man auch von der Möglichkeit der Sicherung günstiger Konditionen in Form von Forward Darlehen Gebrauch machen. Das Hypothekendarlehen wird gern mit verschiedenen Versicherungen kombiniert, um die Ehepartner und Kinder davor zu schützen, dass sie ihr geliebtes Heim aufgeben müssen, wenn dem Hauptkreditnehmer etwas passiert.

Eine Besonderheit stellen sowohl die Öko Darlehen zur Finanzierung der Nutzung alternativer Energien und für die Errichtung eines Energiesparhauses sowie die Finanzierung 50plus dar, mit der man sich auch noch im mittleren Alter zum Bau eines Hauses als Altersvorsorge entschließen kann.


Adresse:

Debeka Baufinanzierung

Debeka a.G.
Ferdinand- Sauerbruch- Straße 18
56058 Koblenz


Mehr zum Thema:

Kredit-Vergleich



 

Ähnliche Artikel

Zufallsartikel

Versicherungen - Risikoversicherungen
Berufsunfähigkeitsversicherung - aktuelle Tips zum Abschluss
Administrator - Sonntag, 28. Juli 2013
Darauf sollten Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten Das Schlimmste, was einem Arbeitnehmer passieren kann, ist eine schwere Erkrankung, die zu einer Berufsunfähigkeit führt, wodurch ein finanzieller Verlust des monatlichen Einkommens unvermeidbar wird. Der Einkommensausfall lässt sich durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) absichern. Die Allerdings nicht jeder erhält eine solche Versicherungspolice. ...
Versicherungen - News und Infos
Wichtige Versicherungen für Arbeitnehmer
Administrator - Sonntag, 28. Juli 2013
Welche Versicherung sollte man als Arbeitnehmer abschließen? Jeder Arbeitnehmer muss in Deutschland krankenversichert sein und in die Arbeitslosenversicherung sowie in die Rentenkasse einzahlen. Doch mit diesen Versicherungen sind längst nicht alle Risiken abgesichert. So ist für jeden Arbeitnehmer eine Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit und eine private Haftpflichtversicherung unabdingbar. ...